Speichen­burg­runde

Kurze mittelschwere Bikerunde

Startpunkt: Wasserlos Festplatz

  • Strecke: 13,4km
  • Höhenmeter: 556hm
  • Trailantail: ca.35%
  • Fahrzeit: ca. 1:30 Std.

Trails

  • Speichenbach Trail (Schwierigkeit: rot)
  • Burgen Trail (Schwierigkeit: blau)
Fahrtechnik
Kondition

Beschreibung

Start ist am Burgparkplatz in Alzenau. Zuerst über die Kahlbrücke und dann rechts der  Märkerstraße folgen. Nach ca. 500m links in die Kirchbergstraße Richtung Friedhof abbiegen.

An der Firma Treffert vorbei geht es durch die Wiesen und Felder zum Waldanfang bei den Eisweihern und von dort zieht sich die Forststraße durch das schöne Krebsbachtal hoch zum Hemsbacher Kreuz.  Hier genießt man kurz die Aussicht über den unteren Kahlgrund, bevor man die letzten Höhenmeter auf Teer zum Hahnenkammgipfel hinaufradelt. Ein Besuch auf dem Turm lohnt sich immer, um den Blick übers Rhein-Main-Gebiet bis zum Feldberg und auf der anderen Seite in den Spessart schweifen zu lassen. Fertig für die Abfahrt, geht es hinter dem Hahnenkammhaus durch den Eichentorbogen auf die beiden Trails. Zuerst nehmen wir nach ca. 30 hm den rechten roten Speichenbachtrail. Einmal auf dem Trail, kann man sich nicht mehr verfahren. Alle Sprünge und Hindernisse auf dem Trail sind an irgendeiner Stelle abroll- oder umfahrbar. Zum Schluss kommt das große Finale mit dem Peckers Creek. Am Ende vom Trail kann man auch einfach zum Stadtteil Kälberau abkürzen und auf dem Kahltalradweg entspannt in 10 min zurück zum Burgparkplatz fahren.

Um den zweiten Trail zu fahren, führt eine steile Rampe hoch zum Grünabfallplatz Kälberau. Hier geht es dann rechts über die Forststraße auf direktem Weg wieder hoch zum Hahnenkammhaus.  Nun folgt der blaue Burgentrail.  Nach ca. 30 hm geht es dieses Mal nach links.  Mit viel Flow zieht er sich 250 hm tief und ca.1,7 km lang hinunter ins Krebsbachtal. Alle Hindernisse auf dem Trail sind abrollbar und an manchen Stellen gibt es auch zwei Varianten in unterschiedlichen Schwierigkeiten. Erhöht man die Geschwindigkeit, so wird der Trail anspruchsvoller und das ist die Idee dahinter – je nachdem wie man den Trail fährt, sollen alle Biker hier zusammen Spaß haben. Gleich in der zweiten Sektion z.B. finden sich 3 Möglichkeiten, eine umgefallene dicke Buche zu überfahren. Hier gibt es sogar einen kleinen natürlichen Wallride. Der letzte Teilabschnitt verläuft dann auf dem alten Wasserloser Hahnenkammwanderweg, der die letzten Jahre nur noch als Holzrückegasse gedient hat. Zwischen Randenburg und der vergessenen Burg erreicht man wieder das Krebsbachtal nahe den Eisweihern und rollt dann die letzten Meter entspann nach Alzenau zurück.

Empfehlung

  • Die Nutzungsbedinungen am Trailhead lesen.
  • Die Nutzungszeiten beachten
  • Bei der ersten Fahrt die Hindernisse erstmal in Ruhe anschauen
  • Anderen Waldnutzern gegenüber freundlich auftreten

Verpflegung

  • In Alzenau gibt es vielfältige Einkehrmöglichkeiten
  • Hahnenkammhaus mit Biergarten
Menü schließen