Kamm Dreier

Anspruchsvolle Trailrunde

Startpunkt: Wasserlos Festplatz

  • Strecke: 22,6 km
  • Höhenmeter: 880 hm
  • Trailantail: ca.30%
  • Fahrzeit: ca. 3:00 Std.

Trails

  • Speichenbach Trail (Schwierigkeit: rot)
  • Burgen Trail (Schwierigkeit: blau)
  • Giftiger Berg Trail (Schwierigkeit: schwarz)
Fahrtechnik
Kondition

Beschreibung

Start ist in Wasserlos am Festplatz. Zunächst tritt man durch den kleinen Ort am Hotel Krone vorbei die Hahnenkammstraße hinauf Richtung Wald.

Im Wald angekommen zieht sich der Forstweg hinunter in das schöne Krebsbachtal. An der Schutzhütte vorbei geht es leicht bergan dem Fostweg folgend bis zum Amselbornweg welcher sich nach links abzweigt. Dieser kreuzt nacheinander den Burgen- und Speichenbachtrail welche im laufe der Runde bei noch befahren werden. Auf dem Achslandweg angekommen biegt die Tour nach rechts Richtung Hahnenkamm ab und folgt diesem bis zum Gipfel.

Fertig für die Abfahrt, geht es hinter dem Hahnenkammhaus durch den Eichentorbogen auf zwei Trails. Zuerst nehmen wir nach ca. 30 hm den rechten roten Speichenbachtrail. Einmal auf dem Trail, kann man sich nicht mehr verfahren. Alle Sprünge und Hindernisse auf dem Trail sind an irgendeiner Stelle abroll- oder umfahrbar. Zum Schluss kommt das große Finale mit dem Peckers Creek.

Nach der Ausfahrt aus dem Trail geht es eine kurze aber steile Rampe bergauf Richtung Grünabfallplatz in Kälberau. Anschließend folgt die Tour wieder dem Achslandweg bergauf gehen Hahnenkamm. Nach ca. 1 km biegt die Tour nach links in einen steileren Fostweg zur Hohe Mark ab. Auf der Wendeplatte angekommen geht es nur noch 10 Höhenmeter zum Einstieg des Giftigen Berg Trail bergauf.

Am Trailhead angekommen heißt es anschnallen. Alles fängt gemütlich an, aber nicht täuschen lassen! Der Trailname kommt nicht von ungefähr und wir mit jedem Sektor schwerer, bis zum großen Finale und ist wirklich nur für sehr geübte Fahrer. Auch die Umfahrungen sind, der Klassifizierung des Trails gemäß, sehr schwer. Nach der letzten Steilabfahrt geht es nach links Richtung Michelbach Birkenberg. Kurz vor der Siedlung geht es linker Hand wieder sportlich hinauf Richtung Hohe Mark und Hahnenkamm-Höhenzug. Wieder oben angekommen geht es auf dem Höhenweg zum Hahnenkammhaus. Hierbei handelt es sich um einen Wanderweg der von vielen Bikern und Spaziergängern genutzt wird, deshalb immer Vorsicht walten lassen und Rücksicht nehmen. Wem jetzt die Beine brennen, der kann auf eine kurze Stärkung im Gasthaus einkehren.

Nun gibt es den gemütlichen Ausklang. Auf dem blauen Burgentrail warten keine großen Überraschungen aber tolle Spielereien und man belohnt sich noch mal für den letzten Uphill. Unten angekommen führt die Tour über Feldwege, mit toller Aussicht über Alzenau bis hin zum Taunus, Richtung Wasserlos zurück.

Empfehlung

  • Nutzungsbedinungen am Trailhead lesen.
  • Nutzungszeiten beachten
  • Bei der ersten Fahrt die Hindernisse in Ruhe anschauen
  • Anderen Waldnutzern gegenüber freundlich auftreten

Verpflegung

  • gemütliche Weinlokale in Wasserlos
  • Hahnenkammhaus mit Biergarten
Menü schließen